Freiwilligen-Management im Handlungsfeld Gesundheit, Alter und Pflege

Logo der Hochschule Hochschule für Gesundheit

Übersicht

Weiterbildungsangebot mit Prüfung
Zertifikat
7
Hochschule für Gesundheit - University of Applied Sciences
Bochum
bis
Deutsch
1.300,00 €
BlockkursBerufsbegleitender Kurs
220 Stunden
Icon für die Wissensgruppe Gesellschaft & SozialesIcon für die Wissensgruppe Gesundheit & PflegeIcon für die Wissensgruppe Wirtschaft & Management

Wissensgruppen und Schwerpunkte

Wissensgruppen und Wissensbereiche

Soziales
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gesellschaft, Soziales
mehr...
Sozialpädagogik, Soziale Arbeit
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gesellschaft, Soziales
mehr...
Bildung
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gesellschaft, Soziales
mehr...
Gesundheitsmanagement
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gesundheit, Pflege
mehr...
Management, Organisation
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Wirtschaft, Management
mehr...
Personalwesen
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Wirtschaft, Management
mehr...

Schwerpunkte

Zu den Schwerpunkten des Weiterbildungsangebotes gehörenHerausforderungen der gesellschaftlichen Entwicklung & Freiwilligen-Management, freiwilliges Engagement im Kontext von Gesundheitsförderung und Pflege, Lernen im Freiwilligen Engagement, lokale Strukturen und Netzwerke, Freiwilligen-Management – Zukunftsperspektive

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten des Weiterbildungsangebots belaufen sich auf 1.300,00 Euro.

Alumni und Praxiskooperationspartner der HS Gesundheit erhalten einen Rabatt von 10 %. Falls Sie nicht persönlich für die Kosten aufkommen können, wenden Sie sich bitte an einen Träger, mit dem Sie zusammenarbeiten.

Symbol für Kostenübersicht Link Kostenübersicht

Lehr- und Lernformate

BlockkursBerufsbegleitender Kurs

Der Zertifikatskurs ist in 5 Module (10 Präsenztage) gegliedert und umfasst insgesamt 220 Stunden: 80 Std. Kontaktzeit 40 Std. Hospitationszeit, 10 Std. Online-Lernberatung sowie 90 Std. Selbstlernzeit.

Der Zertifikatskurs richtet sich an Personen, die im Handlungsfeld Gesundheit, Alter und Pflege tätig sind, die Freiwilligenarbeit für ihren Verband im Blick haben und/oder für die Organisation der Arbeit mit Freiwilligen verantwortlich sind. Dies können auch erfahrene ehrenamtlich Tätige sein, die entsprechende Initiativen und Strukturen aufbauen wollen oder damit beauftragt sind.

Angebotsdauer220 Stunden
Workload7 ECTS

Fristen und Termine

Angebotszeitraum

bis

Anmeldefrist

bis

Voraussetzungen (Zugang und Zulassung)

Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder Praktische Erfahrung

Bei mehreren ersten Hochschulabschlüssen reicht es in der Regel einen der genannten Hochschulabschlüsse vorweisen zu können.

Bachelor/BakkalaureusDiplomDiplom (FH)

Eine der zwei Anforderungen/Voraussetzungen muss erfüllt sein: Sie besitzen einen Bachelorabschluss z. B. in: Sozialer Arbeit B. A. Gesundheitswissenschaften B. A. Angewandten Pflegewissenschaften B. A. Pädagogik/Erziehungswissenschaft, Geragogik B. A. und/oder Sie haben Praxiserfahrung in der Leitung/Moderation von ehrenamtlichen Gruppen, Vorerfahrung im Bereich der Quartiersentwicklung und der Organisation von Maßnahmen.

Zu erwerbende Kompetenzen

Der Zertifikatskurs vermittelt den Teilnehmer*innen die erforderlichen Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Tätigkeit an der interdisziplinären Schnittstelle als Freiwilligen-Manager*in erforderlich sind. Unter anderem: Aufbau des Freiwilligen-Engagement innerhalb eines Verbandes, einer Organisation oder im kommunalen Bereich, Etablierung von Initiativen oder Projekten mit freiwillig Engagierten mit einem oder mehreren Begleitungsprofilen.

Standorte und kooperierende Hochschulen

Bochum

Ansprechpersonen und Kontaktstellen

Link IconWebseite des Angebots
Durch die interprofessionelle Zusammenarbeit sowie die enge Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis bereiten wir unsere Absolvent*innen optimal für die komplexen Herausforderungen im Gesundheitssektor vor.
Prof. Dr. Christian Timmreck
Präsident der Hochschule für Gesundheit
Foto: Studierende stehen auf dem Campus vor dem Audimax-Neubau der Hochschule für Gesundheit.