Kompetenzorientiertes praxisbezogenes Lehren in den gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen

Logo der Hochschule Universität zu Lübeck

Übersicht

Weiterbildungsangebot ohne Prüfung
ohne Abschluss, ggf. mit Teilnahmebescheinigung
Umrechnung in ECTS auf Antrag möglich
Universität zu Lübeck
Lübeck
bis
Deutsch
180,00 €
TageskursDigitaler KursEinzelkurs
4 bis 5 Stunden
Icon für die Wissensgruppe Gesundheit & PflegeIcon für die Wissensgruppe Schlüsselkompetenzen & Soft Skills

Wissensgruppen und Schwerpunkte

Wissensgruppen und Wissensbereiche

Gesundheit
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gesundheit, Pflege
mehr...
Lernmanagement
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Schlüsselkompetenzen, Soft Skills
mehr...

Schwerpunkte

Zu den Schwerpunkten des Weiterbildungsangebotes gehörenLehre in der Gesundheitswissenschaft, Hochschulische Kompetenzentwicklung, kompetenzbasiertes Lehren und Lernen

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten des Weiterbildungsangebots belaufen sich auf 180,00 Euro.

Bei erstmaliger Teilnahme an Kursen vom Dozierenden-Service-Center der Universität zu Lübeck werden zusätzlich 50 Euro Anmeldegebühr fällig.

Lehr- und Lernformate

TageskursDigitaler KursEinzelkurs
100 %
0 %
Seminare (Synchron)
Information
  • Asynchron: Bei einem asynchronen Konzept werden die Kursmaterialien (Texte, Präsentationen, Podcasts, Screencasts, Videos) zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer können diese zu einem anderen Zeitpunkt abrufen bzw. bearbeiten.
  • Synchron: Bei einer synchron stattfindenden Veranstaltung sind Sie und Ihre Studierenden gleichzeitig in einem virtuellen Raum oder auf einer Plattform anwesend.
  • Präsenz: Bei einer Veranstaltung vom Typ 'Präsenz' ist die Teilnahme am Standort der weiterbildenden Hochschule erforderlich.

Dies ist ein Online- oder Selbstlernkurs. Weitere Informationen inkl. Buchungsoption stehen im Weiterbildungsportal der Universität zu Lübeck zur Verfügung: https://weiterbildung.uni-luebeck.de/

Lehrende/Lehrende in den Gesundheitswissenschaften: Die zunehmende Komplexität der Handlungsfelder in den Gesundheitsfachberufen bedarf einer Orientierung an einem wissenschaftlich fundierten Kompetenzprofil. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die Gestaltung von Lehr-/Lernprozessen in der hochschulischen Lehre. In diesem Kurs werden neben den Grundlagen der Kompetenzentwicklung für die hochschulische Ausbildung entsprechende Lehrmethoden vorgestellt und exemplarisch eingeübt, die der Entwicklung berufspraktischer Kompetenzen im jeweiligen Handlungsfeld dienen. Dabei werden die Bedingungen für das Lernen in den unterschiedlichen Praxis-Lernorten mit den Anforderungen an akademische Lehre aus hochschuldidaktischer Perspektive vorgestellt, betrachtet und kritisch reflektiert.

Angebotsdauer4 bis 5 Stunden

Fristen und Termine

Angebotszeitraum

bis

Anmeldefrist

bis

Spätere Angebotszeiträume

bis

Voraussetzungen (Zugang und Zulassung)

Keine

Zu erwerbende Kompetenzen

Sie kennen die theoretischen Grundlagen und Richtlinien akademischer Kompetenzentwicklung; kennen Stufen der Kompetenzentwicklung der akademischen Ausbildung und können diese in praxisbezogene Lehrveranstaltungen berücksichtigen; können kompetenzbasiert unterschiedliche Aspekte von Lernzielen ableiten und formulieren; erlernen Methoden, die der Kompetenzentwicklung in der praktischen Ausbildung sowie der interprofessionellen Zusammenarbeit dienen; uvm.

Programmkontext

Anerkennung hochschulisch erbrachter Leistungen

Bei Fragen zur Anerkennung wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechperson(en) bzw. Kontaktstelle(n)

Dozierenden-Service-Center
0451 31012105dsc.service@uni-luebeck.dePeter-Monnik-Weg 9
23562 Lübeck
Internetseite

Standorte und kooperierende Hochschulen

Lübeck

Ansprechpersonen und Kontaktstellen

Link IconWebseite des Angebots
Die moderne Life Science Universität zu Lübeck bietet ein fokussiertes Studium zu Themen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen – interprofessionell vernetzt, forschungs- und wertbasiert.
Prof. Dr. Gabriele Gillessen-Kaesbach
Präsidentin der Universität zu Lübeck
Imagefilm der Universität zu Lübeck