Weiterbildung Sonderpädagogik

Bessere Information, bessere Inklusion.


Welche Weiterbildungen im Bereich Sonderpädagogik gibt es?

Wenn es um inklusive Pädagogik geht, verhalten sich deutsche Hochschulen alles andere als exklusiv. Ein breites Angebot an Weiterbildungsformaten steht bereit, um durch die Vermittlung praxisnaher Lehrinhalte ein wichtiges gesellschaftliches Ziel realisierbar zu machen: das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen – in allen Lebensbereichen.

So zielen eine Reihe von sonderpädagogischen Weiterbildungen darauf ab, grundsätzliches Wissen zu Integration und Inklusion mit der Stärkung von Methodenkompetenzen zu verbinden. Teilnehmer:innen erwerben wichtiges Hintergrundwissen zu Lernstörungen, Verhaltensauffälligkeiten oder anderen Beeinträchtigungen wie etwa Sinnesbehinderungen – und erlernen dabei die Entwicklung neuer Konzepte zur Umsetzung von Inklusionsansätzen.

Diversität wird dabei auch in der Art der Weiterbildungen großgeschrieben. Vom kurzen Intensivkurs bis zum berufsbegleitendem (Online) Studium bietet sich den Weiterbildungsinteressierten hier eine umfassende Bandbreite an Möglichkeiten. hoch & weit hat Sie gesammelt:   

Foto: Gruppe diskutierender Menschen

Fördermittel für Ihre Weiterbildung

Für Fortbildungsmaßnahmen in der Sonderpädagogik stehen möglicherweise Fördermittel von Bund oder Ländern bereit. Einen Überblick und weiterführende Links zu Förderprogrammen bietet Ihnen hoch & weit.


An wen richten sich Sonderpädagogik Weiterbildungen?

Vor allem für bereits ausgebildete Sonderpädagog:innen gibt es eine große Anzahl sonderpädagogischer Weiterbildungen. Daneben richten sich die Angebote an pädagogische Fachkräfte oder Angestellte im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese können in auf sie abgestimmten Kursen und Seminaren Fachwissen aufbauen bzw. dieses vertiefen. Auch Lehrkräfte, die entweder in inklusiven Bildungsangeboten oder in kooperativen Organisationsformen tätig sind, erhalten durch Weiterbildungen die Möglichkeit, ihr Know-how zu erweitern.

Grundsätzlich ist es für an Sonderpädagogik-Interessierte vorteilhaft, bereits ein abgeschlossenes Studium und/oder einen pädagogischen Abschluss mit Arbeitserfahrung mitzubringen. Da der Bedarf an ausgebildeten Lehrkräften aber sehr groß ist, gibt es mittlerweile auch Sonderpädagogik- Weiterbildungen, die sich an Quereinsteiger:innen richten. Hier sollten sich Interessierte vorab bei den Hochschulen informieren, welche Angebote infrage kommen und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen.

Foto: Gruppe mit Graduierten

Von der Weiterbildung zum Hochschulabschluss

Welche Abschlüsse Sie am Ende Ihrer hochschulischen Weiterbildung in Händen halten können, erklärt Ihnen hoch & weit. 

Mehr erfahren


Perspektiven einer Weiterbildung Sonderpädagogik

Mit sonderpädagogischen Qualifizierungen stehen Arbeitnehmer:innen viele Türen offen. Der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal in der Sonderpädagogik ist größer denn je und übersteigt in manchen Bundesländern das Bewerberangebot deutlich. Insbesondere in Kindergärten, an Schulen oder in Jugendzentren, in denen neue inklusive Konzepte eingeführt werden sollen, ist die Nachfrage nach sonderpädagogischem Fachpersonal unübersehbar.

Mit einer zertifizierten Weitbildung können Fachkräfte nicht nur auf dem Arbeitsmarkt punkten, sondern sich auch für höhere Aufgaben empfehlen oder bei Gehaltsgesprächen mit belegbaren Argumenten punkten. Weiterbildung in der Sonderpädagogik zahlt sich dann gleich doppelt aus.

Foto: Gruppe lächelnder Menschen

Mehr Tipps & Tricks zu Weiterbildungen

Guter Rat ist naheliegend: In unserem Magazin geben wir viele nützliche Tipps, die ideale Weiterbildung zu gestalten, zu finanzieren oder zu finden. Entdecken Sie noch mehr Wissenswertes zu Fragen, die Weiterbildungsinteressierte rund um das hochschulische Angebot immer wieder stellen. Oder oft gar nicht bedenken.

Magazin