Hochschule für Gesundheit - University of Applied Sciences


Logo der Hochschule Hochschule für Gesundheit
Durch die interprofessionelle Zusammenarbeit sowie die enge Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis bereiten wir unsere Absolvent*innen optimal für die komplexen Herausforderungen im Gesundheitssektor vor.
Prof. Dr. Christian Timmreck
Präsident der Hochschule für Gesundheit
Foto: Studierende stehen auf dem Campus vor dem Audimax-Neubau der Hochschule für Gesundheit.

Steckbrief

  • Prof. Dr. rer. nat. Sven Dieterich
  • Fachhochschulen / HAW
  • öffentlich-rechtlich
  • 2009
  • 1.905 (WS 2023/2024)
  • Nein
  • Nein
  • Nordrhein-Westfalen

Hochschulporträt

Gesundheit neu denken - Ihre Perspektiven in einem innovativen Sektor

Die Hochschule für Gesundheit in Bochum hat den ambitionierten Anspruch, die führende Bildungseinrichtung für Gesundheit in Deutschland zu sein. Ob Sie in unseren Studiengängen die Qualität der gesundheitlichen Versorgung verbessern, den gerechten Zugang zu Gesundheit für vielfältige Gruppen sicherstellen oder Konzepte entwickeln, wie Sie mit knappen Ressourcen im Bereich Gesundheit nutzbringend umgehen. Es geht uns immer darum, einen Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung der Menschen zu leisten. Unser Studienangebot schließt aktuelle Themen wie Digitalisierung im Gesundheitssektor, Nachhaltigkeit und Diversität aktiv mit ein.

Besonderen Wert legen wir auf die persönliche Atmosphäre, die ausgezeichnete Betreuung unserer Studierenden und einen sehr engen Praxisbezug.

fokussiert auf Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung der Menschen
bietet Studierenden persönliche Atmosphäre und ausgezeichnete Betreuung
Foto: Studierende gehen eine Treppe im Bibliotheksgebäude der Hochschule für Gesundheit hinauf.
Foto: Studierende der Hochschule für Gesundheit stehen vor dem Audimax-Neubau auf dem Gesundheitscampus.
Foto: Studierende stehen auf dem Campus vor dem Audimax-Neubau der Hochschule für Gesundheit.
Foto: Erstsemester-Begrüßungsfeier der Hochschule für Gesundheit im Audimax des Neubaus.
Foto: Studierende gehen eine Treppe im Bibliotheksgebäude der Hochschule für Gesundheit hinauf.
Foto: Studierende der Hochschule für Gesundheit stehen vor dem Audimax-Neubau auf dem Gesundheitscampus.
Foto: Studierende stehen auf dem Campus vor dem Audimax-Neubau der Hochschule für Gesundheit.
Foto: Erstsemester-Begrüßungsfeier der Hochschule für Gesundheit im Audimax des Neubaus.
0 / 4

Weiterbildung an der HS Gesundheit - „Gesundheit neu denken – sozial und innovativ gestalten“

Die Hochschule für Gesundheit bietet Ihnen verschiedene berufsbegleitende Programme für Ihre Fort- und Weiterbildung an, mit denen Sie sich im Sinne des lebenslangen Lernens weiterqualifizieren und Ihr berufliches Umfeld mitgestalten können.

Die Fort- und Weiterbildung (Seminare/Workshops, Zertifikatskurse, Master-Studiengänge sowie Inhouse-Seminar) richtet sich an Berufstätige, Organisationen sowie alle Interessent*innen. Unsere Angebote sind praxisbezogen sowie anwendungsorientiert und können dank einer Kombination aus Präsenz- und Onlinephasen berufsbegleitend absolviert werden. Auf Ihrem Fort- und Weiterbildungsweg stehen Ihnen unsere Fachexpert*innen zur Verfügung, die Sie in Ihrem Lernprozess unterstützen.

Im Rahmen der Transferstrategie der Hochschule für Gesundheit hat die Weiterbildung einen zentralen Stellenwert. Zielsetzung ist die bedarfsorientiere Angebotsentwicklung mit der Praxis für die Praxis.
Prof. Dr. Eike Quilling
Vizepräsidentin für Forschung und Transfer, Professorin für Gesundheitspädagogik und -kommunikation mit dem Schwerpunkt interprofessionelles Handeln
bietet ein vielfältiges Weiterbildungsprogramm mit verschiedenen Abschlussmöglichkeiten
kombinierte Präsenz- und Onlinephasen ermöglichen berufsbegleitende Weiterbildung