Additive Fertigung 4.0

Logo der Hochschule Technische Hochschule Rosenheim

Übersicht

Weiterbildungsangebot mit Prüfung
Zertifikat
10
Technische Hochschule Rosenheim
Rosenheim
abgelaufen
Deutsch
990,00 €
Berufsbegleitender Kurs
3 Monate

Wissensgruppen und Schwerpunkte

Wissensgruppen und Wissensbereiche

Werkstofftechnik, Kunststofftechnik
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Technik
mehr...

Schwerpunkte

Zu den Schwerpunkten des Weiterbildungsangebotes gehörenAdditive Fertigung

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten des Weiterbildungsangebots belaufen sich auf 990,00 Euro. Kostenübersicht

Lehr- und Lernformate

Berufsbegleitender Kurs
Angebotsdauer3 Monate

Fristen und Termine

Angebotszeitraum

abgelaufen

Anmeldefrist

bis

Zugang und Zulassung

Für den Zugang und die Zulassung müssen Sie keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Bei Bachelorstudiengängen benötigen Sie in der Regel eine schulische Hochschulzugangsberechtigung.

Zu erwerbende Kompetenzen

3D-Druck-Prozesse gewinnen zunehmend an Bedeutung. Während die Technologie zunächst der Herstellung von Prototypen diente, halten Additive Fertigungsverfahren inzwischen Einzug in die Serienfertigung. Im Rahmen des Programms werden die Einsatzgebiete und der aktuelle Stand von Forschung & Entwicklung der marktgängigen Verfahren verdeutlicht. Zudem werden Kenntnisse über verfahrensspezifische Voraussetzungen und Anforderungen sowie konstruktive Richtlinien für die Bauteilerstellung erläutert.

Standorte und kooperierende Hochschulen

Rosenheim

Ansprechpersonen und Kontaktstellen

Academy for Professionals
08031 805-2247afp-info@th-rosenheim.deHochschulstr. 1
83024 Rosenheim
Internetseite
Carolin Paulsen - Academy for Professionals
Mitarbeiter
08031 805-2119afp-seminare@th-rosenheim.deInternetseite
Link IconWebseite des Angebots
Die Hochschule Rosenheim bildet den Nachwuchs von morgen für die Region Südostoberbayern aus. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis, enge Unternehmenskontakte und internationales Renommee zeichnen uns aus.
Prof. Dr. Heinrich Köster
Präsident der Technischen Hochschule Rosenheim