Weiterbildung Medizin

Schließlich heißt es Schul-Medizin.


Welche medizinische Weiterbildung gibt es?

Das deutsche Gesundheitssystem gehört zu den besten der Welt. Kein Wunder also, dass im Bereich der Medizin ständig gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte gesucht werden. Zertifizierte Medizin Weiterbildungen und Hochschulkurse bieten die Möglichkeit, das berufliche Profil zu schärfen, Wissenslücken zu schließen und die Karriere im Gesundheitswesen auf den richtigen Weg zu bringen.

Medizin Weiterbildungen unterscheiden sich stark nach Fachrichtung und beruflicher Perspektive. Ob im Krankenhaus, in der Praxis, im Rettungsdienst, beim Gesundheitsamt oder anderen Gesundheitsbetrieben. Die Weiterbildung Innere Medizin ist essenziell für jeden Arbeitsnehmer dieser Sparte und kann unter anderem als akademisches Fernstudium, berufsbegleitende Weiterbildung oder klassisches Hochschulstudium absolviert werden. Ganz zeitgemäß, gibt es hier auch eine Vielzahl an Online-Angeboten.

Besonders große Beliebtheit erfreut sich seit einigen Jahren die Sportmedizin als berufsbegleitender Zertifikatskurs. Hier können internistische, leistungsphysiologische und kardiologische Kenntnisse aufgefrischt werden.  Kombination aus Medizin, BWL und Marketing bietet wiederum eine Weiterbildung Dienstleistungsmanagement im Gesundheitswesen.

Eine Weiterbildung Medizin bedeutet nicht zwingend, sich auf jahrelanges Studieren einzustellen. Tages- und Wochenseminare ergänzen das Angebot vieler Hochschulen. So gibt es gezielte Themenkurse im Bereich Medizin, die jeden Schwerpunkt abdecken. Das reicht von der Ernährung über Behandlungsmethoden bis hin zur Personalentwicklung.

Medizin Weiterbildungen bieten zahllose Möglichkeiten, sich zu qualifizieren und das Profil zu stärken. Wählen Sie aus den Kurs- und Studienangeboten, die hoch & weit für Sie gefunden hat:

Foto: Gruppe diskutierender Menschen

Fördermittel für Ihre Weiterbildung

Für Fortbildungsmaßnahmen in der Medizin stehen möglicherweise Fördermittel von Bund oder Ländern bereit. Einen Überblick und weiterführende Links zu Förderprogrammen bietet Ihnen hoch & weit.


An wen richten sich medizinische Weiterbildungen?

Jegliches medizinisches Fachpersonal benötigt regelmäßig Weiterbildungen, um stets auf dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Forschung zu sein. Je nach Beruf oder Karriereperspektive gehören auch die Ökonomie und Technik dazu. Von der Oberärztin/dem Oberarzt bis hin zum Pflegepersonal oder angehenden Mediziner:innen, die sich noch als Student:innen oder Praktikant:innen beweisen. Medizinisches Fachwissen entwickelt sich ständig weiter. Was heute Standard ist, kann morgen veraltet oder gar falsch sein. Dementsprechend wichtig sind regelmäßige Weiterbildungen im Bereich der Medizin.
 
Gerade an nichtärztliche Mitarbeiter:innen in Arztpraxen und im Krankenhaus werden zunehmend neue Anforderungen gestellt, die mit Weiterbildungen aufgefangen werden können. Auch Erzieher:innen, Sozialarbeiter:innen oder Assistent:innen im Pflegebereich gehören zu den Berufsgruppen, die von einer Fortbildung Medizin profitieren können. Das fachliche Level und die Art der Bildungsveranstaltungen sind dabei vielfältig. Die meisten Hochschulen bieten vorab ein Beratungsgespräch an, in dem Weiterbildungsinteressierte gezielt beraten werden.

Foto: Graduierte lächeln in die Kamera

Von der Weiterbildung zum Hochschulabschluss

Welche Abschlüsse Sie am Ende Ihrer hochschulischen Weiterbildung in Händen halten können, erklärt Ihnen hoch & weit.

Mehr erfahren


Perspektiven der Medizin Weiterbildung

Ganz gleich, ob es um erfahrene oder angehende Mediziner:innen geht: Für alle gilt die Maxime des lebenslangen Lernens! Von der Erweiterung der eigenen Kompetenzen bis hin zum Qualifikationsnachweis zur Entwicklung neuer beruflicher Perspektiven: Eine Medizin Weiterbildung verbessert die Karrierechancen, steigert die Aussicht auf herausfordernde Aufgaben und schließt letztlich riskante Wissenslücken. Auch die Aufsicht auf ein gutes Gehalt steigt enorm.

Aus der Sicht von Führungspersonal sorgen Weiterbildungen oder das berufsbegleitende Studium sogar für ein besseres Betriebsklima. Jeder arbeitet gerne in einer Klinik oder Praxis, die modern und aktuell ist – und die persönliche Entwicklung fördert. Davon kann das gesamte Team profitieren: Für die in der Regel zu erstellende Hausarbeit beschäftigen sich Medizinische Fachangestellte mit einem praxisrelevanten Thema. Anschließend können sie die Kollegen an ihrem Fachwissen teilhaben lassen oder sogar passgenaue Lösungsansätze für die Einrichtung oder Praxis erarbeiten, etwa einen Hygieneplan oder ein Konzept zur Diabetesschulung. 

Foto: Gruppe lächelnder Menschen

Mehr Tipps & Tricks zu Weiterbildungen

Guter Rat ist naheliegend: Im Magazin-Bereich von hoch & weit geben wir viele nützliche Tipps, die ideale Weiterbildung zu gestalten, zu finanzieren oder zu finden. Entdecken Sie noch mehr Wissenswertes zu Fragen, die Weiterbildungsinteressierte rund um das hochschulische Angebot immer wieder stellen. Oder oft gar nicht bedenken.

Magazin