Weiterbildung Softwareentwickler:in

Mehr Wissen zur Anwendung bringen.


Welche Weiterbildung als Softwarentwickler:in gibt es?

Die Halbwertszeit von Betriebssystemen oder Softwareversionen werden immer kürzer. Umso wichtiger auch die eigene Weiterentwicklung mit einer Weiterbildung Softwareentwickler:in voranzutreiben. Denn was gestern noch State of the Art in der Cloud war, kann sich morgen schon in Luft auflösen.

Datenbanken-Programmierung, Algorithmen, Syntax & Co: Bevor Lösungen und Problembehebungen zwischen Befehlsklammern kommen, müssen sie sich erst einmal im Kopf festgesetzt haben. Mit einem umfangreichen Angebot an teilweise digitalen Studienangeboten im Bereich Softwareentwicklung bieten Deutschlands Hochschulen eben diese Inhalte.

Sie möchten Inspiration und Verständnis für die Zukunft von virtuellen Räumen, Realitäten und Erfahrungen? Sie möchten nutzerfreundliche Web-Anwendungen für den E-Commerce entwickeln? Oder ist es der Wunsch, umfassend einzutauchen in die Welt von Programmiersprachen, Datenstrukturen und wichtigen Algorithmen?

Weiterbildungskurse als Softwarentwickler:in oder zum/zur Softwareentwickler:in bieten Ihnen die Möglichkeiten hierzu. hoch & weit hat hierzu das Hochschulangebot gesammelt:
 
Apropos Rahmenbedingungen: Vollzeit oder Teilzeit, berufsgeleitend oder als mehrtägiges Seminar – die Formate der IT-Sicherheit-Weiterbildung an deutschen Hochschulen sind breit gefächert. Finden Sie Ihr passendes Bildungsangebot bei hoch & weit:

Foto: Gruppe diskutierender Menschen

Fördermittel für Ihre Weiterbildung

Für Fortbildungsmaßnahmen im Bereich Softwareentwicklung stehen möglicherweise Fördermittel von Bund oder Ländern bereit. Einen Überblick und weiterführende Links zu Förderprogrammen bietet Ihnen hoch & weit.


An wen richtet sich eine Softwareentwickler:in Weiterbildung?

Wer zur wichtigsten Zielgruppe einer Fortbildung Softwareentwickler:in gehört, lässt sich zumeist erst in einem konkreten Kursangebot ablesen. Vom Grundlagenwissen bis zu ausgewiesenen Nischen-Themen – die Inhalte sind breit gefächert.

Ein Großteil der Zertifikatskurse oder (berufsbegleitenden) Studiengänge wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem IT-Bereich. Diese benötigen vertiefendes Wissen rund um Codes, Coding und Programmiersprachen oder Einblicke in Welten, die immer relevanter werden. Beispiele hierfür sind etwa Augmented oder Virtual Reality.

Auch eine Weiterbildung für Fachinformatiker:innen zum/zur Softwareentwickler:in kann über Bildungsangebote deutscher Hochschulen gestartet werden. Staatlich anerkannte Zertifikate dienen hier als Ausweis nachgewiesener Kompetenzen. 
 
Zu guter Letzt wenden sich Weiterbildungen im Bereich Softwareentwicklung auch an Mitarbeitende in Unternehmen, die in ihrem erlernten Beruf einfach etwas mehr vorweisen möchten: Grundsätzliches Verständnis für Programmierung, Algorithmen und unternehmerische Möglichkeiten.
 
Abitur oder einen Studienabschluss braucht es für eine Softwareentwickler:in Weiterbildung an einer Hochschule übrigens oft nicht. Auch für Zulassungsvoraussetzungen gilt: Details finden Sie im konkreten Kurs- oder Studienangebot.

Foto: Gruppe mit Graduierten

Von der Weiterbildung zum Hochschulabschluss

Welche Abschlüsse Sie am Ende Ihrer hochschulischen Weiterbildung in Händen halten können, erklärt Ihnen hoch & weit. 

Mehr erfahren


Perspektiven einer Weiterbildung Softwareentwickler:in

Digitale Applikationen, Anwendungen und Programme werden die Zukunft des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens noch stärker prägen. Vor diesem Hintergrund ist eine Weiterbildung als Softwareentwicker:in eine wirklich sinnvolle Investition.

Ausgestattet mit Wissen auf dem neuesten Stand lassen sich Software-Bugs leichter fixen, Schnittstellen leichter verbinden und neue Lösungen kreieren. Insbesondere in Bereichen wie Virtual Reality Experiences ist das Potenzial weiter riesig und der Personalmarkt dementsprechend umkämpft.

Hervorragende Job- und Aufstiegschancen also für qualifizierte Softwareentwickler:innen. Aber auch für Quereinsteiger:innen in dieses Berufsfeld. Staatlich anerkannte Weiterbildungen zum/zur Softwareentwickler:in können der erste Schritt sein, um im IT-Bereich mit Programmieren seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Auf welchem Level Ihre IT-Skills also auch sind. Mit einer Software-Weiterbildung ergeben sich zahlreiche Chancen, im Web, in der Cloud oder im virtuellen Raum erfolgreich zu sein.

Foto: Gruppe lächelnder Menschen

Mehr Tipps & Tricks zu Weiterbildungen

Guter Rat ist naheliegend: Im Magazin-Bereich von hoch & weit geben wir viele nützliche Tipps, die ideale Weiterbildung zu gestalten, zu finanzieren oder zu finden. Entdecken Sie noch mehr Wissenswertes zu Fragen, die Weiterbildungsinteressierte rund um das hochschulische Angebot immer wieder stellen. Oder oft gar nicht bedenken.

Magazin