Weiterbildung Statistik

Zahlen, Daten, Chancen.


Welche Weiterbildung in Statistik gibt es?

Sind Sie im Bereich Statistik gut aufgestellt? Die Wahrscheinlichkeit auf diese Frage selbstbewusst mit „Ja“ zu antworten, lässt sich erhöhen. Mit einer Weiterbildung in Statistik. Und an Deutschlands Hochschulen. Denn diese bieten mit einem umfangreichen Angebot an Lehrformaten gute Voraussetzungen, Zahlen in den Griff und aussagekräftige Diagramme in den Berufsalltag zu bekommen.

Weiterbildung in Statistik kann dabei zunächst auch bedeuten: Grundlagenwissen zu erwerben, den Umgang mit Tabellenkalkulations-Programmen zu üben oder aber Marktforschungsergebnisse beurteilen zu können. Kompaktlehrgänge vermitteln einen umfassenden Einblick in die Methoden der Statistik.

Tiefer gehende Statistik-Weiterbildungen vermitteln dagegen Spezialwissen und ausgewiesene Expertise. Hochschulzertifikate lassen sich hier zum Beispiel auch in Spezialthemen wie Datenanalyse mit R oder in Advanced Statistics mit Modulen wie multivariater Regression, Markov Chains oder Bayessche Statistik erwerben.

Wie tief Ihr Weiterbildungsinteresse auch geht: Bei hoch & weit finden Sie wahrscheinlich, was Sie suchen – das Angebot von Deutschlands Hochschulen haben wir für Sie gesammelt:

Foto: Gruppe diskutierender Menschen

Fördermittel für Ihre Weiterbildung

Für Fortbildungsmaßnahmen in der Statistik stehen möglicherweise Fördermittel von Bund oder Ländern bereit. Einen Überblick und weiterführende Links zu Förderprogrammen bietet Ihnen hoch & weit.



An wen richten sich Weiterbildungen im Bereich Statistik?

Eine Statistik-Weiterbildung an einer Hochschule in Deutschland zeichnet sich in der Regel durch hohen Praxisbezug und anwendungsorientiertes Wissen aus. Demzufolge richten sich die meisten Fortbildungen im Bereich Statistik an Betriebswirt:innen und andere kaufmännische Angestellte, die in ihrem beruflichen Alltag die Erstellung von Statistiken zu verantworten haben.

Die Zulassungsvoraussetzungen für einen Zertifikatskurs oder andere Formen von (digitaler) Weiterbildung im Bereich Statistik sind dabei niederschwelliger als viele Weiterbildungsinteressierte denken: Meist sind Abitur oder gar ein absolviertes Studium nicht erforderlich, um das Fortbildungsangebot der privaten oder staatlichen Hochschule in Anspruch nehmen zu dürfen.

Doch auch Weiterbildungsangebote, die sich explizit an Studierende wenden, finden sich. Gerade in den Sozial- und Geisteswissenschaften, in denen Statistik ein Pflichtfach darstellt, können Selbstlernkurse und andere wissenschaftliche Weiterbildungen in Statistik helfen, Barrieren abzubauen und das eigene Verständnis zu erhöhen.

Foto: Graduierte lächeln in die Kamera

Von der Weiterbildung zum Hochschulabschluss

Welche Abschlüsse Sie am Ende Ihrer hochschulischen Weiterbildung in Händen halten können, erklärt Ihnen hoch & weit.

Mehr erfahren



Perspektiven einer Weiterbildung in Statistik

Informationen zählen zu den wertvollsten Rohstoffen von Wirtschaft und Gesellschaft. Eine Weiterbildung Statistik ist in Deutschlands Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen darum eine gern gesehene Qualifikation.

Wer Zahlen verdichten und Kausalitäten herstellen kann, liefert die Grundlage für wichtige strategische Entscheidungen. Die Wahrscheinlichkeit, mit einer Statistik Weiterbildung seine Jobaussichten zu verbessern, ist also nicht gering. Vor allem dann, wenn gesteigertes statistisches Wissen mit neuen Anwendungsfähigkeiten von Tabellenkalkulationsprogrammen einhergeht.

Viel spricht also für eine Statistik Weiterbildung in Deutschland – und dafür, einen Blick in die bei hoch & weit gelisteten Angebote zu werfen. 

Foto: Gruppe lächelnder Menschen

Mehr Tipps & Tricks zu Weiterbildungen

Guter Rat ist naheliegend: Im Magazin-Bereich von hoch & weit geben wir viele nützliche Tipps, die ideale Weiterbildung zu gestalten, zu finanzieren oder zu finden. Entdecken Sie noch mehr Wissenswertes zu Fragen, die Weiterbildungsinteressierte rund um das hochschulische Angebot immer wieder stellen. Oder oft gar nicht bedenken.

Magazin