Einführung in den Wissens- und Technologietransfer

Logo der Hochschule BTU Cottbus-Senftenberg

Übersicht

Weiterbildungsangebot ohne Prüfung
ohne Abschluss, ggf. mit Teilnahmebescheinigung
6
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Cottbus
abgelaufen
Deutsch
600,00 €
TageskursBlockkursBerufsbegleitender Kurs
1 Semester

Wissensgruppen und Schwerpunkte

Wissensgruppen und Wissensbereiche

Gesellschaft
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gesellschaft, Soziales
mehr...
Management, Organisation
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Wirtschaft, Management
mehr...
Wirtschaft
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Wirtschaft, Management
mehr...
Verwaltung
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Verwaltung, Recht, Steuern
mehr...

Schwerpunkte

Zu den Schwerpunkten des Weiterbildungsangebotes gehörenTransfer verstehen im Kontext von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, Bedeutung und Rolle des Wissens- und Technologietransfers für die Gesellschaft , Kennenlernen der Systeme Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft , Voraussetzungen, Herausforderungen und Zielstellungen des systemübergreifenden Transfers, Herausforderungen und Erwartungen bei der Wissenschaftskommunikation

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten des Weiterbildungsangebots belaufen sich auf 600,00 Euro (1 Modul à 600,00 Euro).
steuerbefreite Leistung gemäß § 4 Nr. 22 a) UStG
Kostenübersicht

Lehr- und Lernformate

TageskursBlockkursBerufsbegleitender Kurs
Seminare (Asynchron, Synchron, Präsenz)
Information
  • Asynchron: Bei einem asynchronen Konzept werden die Kursmaterialien (Texte, Präsentationen, Podcasts, Screencasts, Videos) zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer können diese zu einem anderen Zeitpunkt abrufen bzw. bearbeiten.
  • Synchron: Bei einer synchron stattfindenden Veranstaltung sind Sie und Ihre Studierenden gleichzeitig in einem virtuellen Raum oder auf einer Plattform anwesend.
  • Präsenz: Bei einer Veranstaltung vom Typ 'Präsenz' ist die Teilnahme am Standort der weiterbildenden Hochschule erforderlich.
Tätigkeit als Transferscout*in in Transfereinrichtungen von Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, privatwirtschaftlichen Unternehmen sowie bei Verbänden, Vereinen und Kammern. Solche intermediären Positionen werden im Zuge der Stärkung der Transferorientierung in Hochschulen und Forschungseinrichtungen zunehmend auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt. Die „Hightech-Strategie 2025“ der Bundesregierung und die Transferstrategien der Bundesländer unterstützen die Ausweitung dieses Tätigkeitsfeldes.
Angebotsdauer1 Semester
Workload150 Stunden

Fristen und Termine

Angebotszeitraum

abgelaufen

Anmeldefrist

bis

Zugang und Zulassung

Eine Zulassung ist ausschließlich mit erstem berufsqualifizierendem Hochschulabschluss und praktischer Erfahrung möglich.

Bei mehreren ersten Hochschulabschlüssen reicht es in der Regel einen der genannten Hochschulabschlüsse vorweisen zu können.

Bachelor/BakkalaureusDiplomDiplom (FH)Master
6 Wochen Berufliches Praktikum1 Jahr Berufserfahrung
Das Studienangebot ist ein berufsbegleitendes Zertifikatsstudium, welches einen einschlägigen ersten berufsqualifizierenden Abschluss (in der Regel einen Bachelor-Abschluss) sowie mindestens eine einjährige einschlägige berufliche Tätigkeit voraussetzt. Im Anschluss an ein MA/Diplom/Magister-Studium ist die Aufnahme des Zertifikatsstudiums möglich, sofern ein mindestens 6-wöchiges Praktikum in Wirtschaft, Zivilgesellschaft und/oder Wissenschaft absolviert worden ist.

Zu erwerbende Kompetenzen

Die Module des Transferscoutstudiengangs an der BTU vermitteln ein vertieftes Verständnis der Grundfragen des Transfers und schaffen die Voraussetzungen, zwischen Wissenschaft und Praxis zu vermitteln und dadurch Transfer an Ihrer Institution zielführend anzubahnen, effizient zu managen und erfolgreich abzuschließen.

Programmkontext

Anerkennung hochschulisch erbrachter Leistungen

Bei Fragen zur Anerkennung wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechperson(en) bzw. Kontaktstelle(n)

Qualitätssicherung

hochschulinterne Verfahren

Standorte und kooperierende Hochschulen

Cottbus

Ansprechpersonen und Kontaktstellen

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung
weiterbildung@b-tu.deErich-Weinert-Straße 1
03046 Cottbus
Internetseite
Viola Bernhard - Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung
Mitarbeiter
0355 6914weiterbildung@b-tu.de
Link IconWebseite des Angebots
Wir sind eine internationale, dynamische Universität mit einem spannenden Profil und vielfältigen Studiengängen, in denen wir individuelle Betreuung mit innovativen Lernformen verbinden. Sie sind willkommen!
Prof. Dr. Gesine Grande
Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg
Foto: Studierende im Lesesaal der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg