Trauma und Pädagogik

Logo der Hochschule Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Übersicht

Weiterbildungsangebot mit Prüfung
Zertifikat
Umrechnung in ECTS auf Antrag möglich
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen - Catholic University of Applied Sciences
Köln
bis
Deutsch
1.480,00 €
Berufsbegleitender KursWochenendkurs
6 Monate

Wissensgruppen und Schwerpunkte

Wissensgruppen und Wissensbereiche

Pädagogik
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gesellschaft, Soziales
mehr...
Sozialpädagogik, Soziale Arbeit
Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gesellschaft, Soziales
mehr...

Schwerpunkte

Zu den Schwerpunkten des Weiterbildungsangebotes gehörenKindheit und Trauma – Ursachen, körperliche und seelische Folgen von Traumatisierungen, Bindung, Trauma, Bindungstrauma – Risiken und Störungen der frühkindlichen Bindungsentwicklung, Risiken und Chancen der Beziehungsgestaltung mit komplex traumatisierten Kindern und Jugendlichen, Traumaorientierte pädagogische Interventionen sowie Prävention und Selbstfürsorge, Sexuelle Traumata – Ursachen, körperliche und seelische Folgen von sexueller Gewalt , Ursachen, körperliche und seelische Folgen von sexueller Gewalt sowie Strategien zum Umgang , Folgen von Krieg, Flucht und Vertreibung - Bewältigungsstrategien unbegleiteter minderj. Flüchtlinge, Supervisionstag

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten des Weiterbildungsangebots belaufen sich auf 1.480,00 Euro. Kostenübersicht

Lehr- und Lernformate

Berufsbegleitender KursWochenendkurs
Seminare (Synchron, Präsenz)
Information
  • Asynchron: Bei einem asynchronen Konzept werden die Kursmaterialien (Texte, Präsentationen, Podcasts, Screencasts, Videos) zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer können diese zu einem anderen Zeitpunkt abrufen bzw. bearbeiten.
  • Synchron: Bei einer synchron stattfindenden Veranstaltung sind Sie und Ihre Studierenden gleichzeitig in einem virtuellen Raum oder auf einer Plattform anwesend.
  • Präsenz: Bei einer Veranstaltung vom Typ 'Präsenz' ist die Teilnahme am Standort der weiterbildenden Hochschule erforderlich.
Die Weiterbildung findet jährlich statt.
Der Kurs richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus der Jugend- und Flüchtlingshilfe. Beispielhafte Tätigkeitsfelder sind: Heimerziehung, Pflege- und Erziehungsstellen, Eltern und Betreuer_innen in Erziehungs- oder Projektstellen, Fallführung im Jugendamt, vormundschaftliche Funktionen, Verfahrenspflege etc. Angesprochene Professionen sind: Sozialpädagog_innen, Sozialarbeiter_innen, Kindheitspädagog_innen, Erzieher_innen, Lehrer_innen, ggf. fortgeschrittene Student_innen der Sozialpädagogik mit beruflicher Ausrichtung zur Jugendhilfe.
Angebotsdauer6 Monate
Workload104 Stunden

Fristen und Termine

Angebotszeitraum

bis

Anmeldefrist

bis

Voraussetzungen (Zugang und Zulassung)

Für den Zugang und die Zulassung müssen Sie keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Zulassungsvoraussetzung="keine"

Zu erwerbende Kompetenzen

Die Fortbildung stellt eine Einführung in einen qualifizierten pädagogischen Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen dar, der dem aktuellen Stand des fachlichen Wissens über Traumatheorie und Traumapädagogik entspricht. Sie vermittelt Grundlagenwissen in den Bereichen Trauma, Bindung und traumaorientierter Pädagogik, zeigt traumaspezifische Handlungskompetenzen auf und reflektiert berufliche Wahrnehmungen und Haltungen vor diesem Hintergrund.

Anrechnung außerhochschulisch erbrachter Leistungen

Keine Angabe

Pauschale Anrechnung

7 ECTS-Punkte

Qualitätssicherung

hochschulinterne Verfahren

Förderungsmöglichkeiten

Bildungsscheck

Standorte und kooperierende Hochschulen

Köln

Ansprechpersonen und Kontaktstellen

Weiterbildung
0221 7757-326weiterbildung@katho-nrw.deWörthstr. 10
50668 Köln
Internetseite
Gabriele Hohlbaum - Weiterbildung
Mitarbeiter
g.hohlbaum@katho-nrw.de
Sabine Schinke
s.schinke@katho-nrw.de
Link IconWebseite des Angebots
Die katho ist eine weltoffene und vielfältige Hochschule – und das liegt in erster Linie an den Menschen, die hier lehren, arbeiten und studieren. Sie verbindet eine gemeinsame Idee: Menschen zu stärken!
Prof. Dr. Barbara Schermaier-Stöckl
Rektorin der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (katho)
Foto: Imagefilm der Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen.