Weiterbildung Therapien

Menschen und Karrieren helfen.


Welche Weiterbildungen im Bereich Therapien gibt es?

In der Therapie zu arbeiten ist sowohl Beruf als auch Berufung. Weiterbildungen sind hier besonders effizient, um wichtiges Fachwissen zu erlernen, sich beruflich weiterzuentwickeln und den hohen Ansprüchen, die das Gesundheitswesen mit sich bringt, gerecht zu werden. Ob Ergotherapie, Psychotherapie oder Physiotherapie: Die Möglichkeiten sind vielseitig und Weiterbildungen an deutschen Hochschulen decken nahezu die gesamte Bandbreite ab.

Ein Bereich, der seit Jahren sehr gefragt ist, ist die systemische Familientherapie sowie deren Erweiterung auf systemische Supervision. Der Fokus dieser Therapie Weiterbildung liegt auf dem sozialen Aspekt psychischer Störungen, insbesondere auf Interaktionen zwischen Familienmitgliedern und deren sozialer Umwelt. Über den Weiterbilungszeitraum bilden die drei Bereiche Seminare, Supervisionen und Intervisionen eine sich gegenseitig ergänzende, aufeinander bezogene wie einander anregende Basis für einen effektiven Lernprozess. Interessierte profitieren unter anderem vom Erlernen der systemischen Gesprächsführung, deren Methoden und Verfahren sich später auch berufsübergreifend einsetzen lassen.
 
Sie haben bereits eine Ausbildung als Erzieher:in oder Kinderpfleger:in und wollen nun ein Studium oder Zertifikatskurs der Kinder- und Jugendtherapie absolvieren? Hier gibt es hervorragende Fortbildungsmöglichkeiten, die in Theorieseminaren und in praxisorientieren Ausbildungsveranstaltungen vertiefendes Fachwissen über psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen, diagnostische Verfahren und verhaltenstherapeutische Interventionen bieten. Dabei orientieren sich die Inhalte sowohl an der Praxis als auch an aktuellem Wissen aus der Forschung.

Die Vielfalt an Therapie Weiterbildungen endet allerdings noch lange nicht bei den hier vorgestellten Weiterbildungen und Lehrinhalten. Das gesammelte Kurs- und Studienangebot deutscher Hochschulen bei hoch & weit beweist es:

Foto: Gruppe diskutierender Menschen

Fördermittel für Ihre Weiterbildung

Für Fortbildungsmaßnahmen im Bereich Therapien stehen möglicherweise Fördermittel von Bund oder Ländern bereit. Einen Überblick und weiterführende Links zu Förderprogrammen bietet Ihnen hoch & weit.


An wen richten sich Therapien Weiterbildungen?

Bei Therapien geht es darum, die Gesundheit der Bevölkerung zu erhalten, zu fördern oder wiederherzustellen. Dementsprechend richten sich praxisorientierte Hochschul -Weiterbildungen an Therapeuten:innen aus Krankenhäusern, klinischen Betrieben oder aber Privatpraxen, die sich um die Rehabilitation und Betreuung ihrer Patient:innen und Klient:innen kümmern und ihr Fachwissen erweitern möchten.

Angesprochen sind Mitarbeiter:innen aus der psychosozialen Versorgung wie zum Beispiel Ärzt:innen, Psycholog:innen, Heilpädagog:innen oder Sozialarbeiter:innen, aber auch Angestellte in der Kultur- und Bildungsarbeit. Auch Quereinsteiger:innen, die zum Beispiel im psychosozialen Arbeitsfeld eine neue berufliche Heimat finden möchten, profitieren von Zertifikatskursen und anderen Bildungsformaten.

Die Voraussetzungen für Therapie Weiterbildungen sind sehr unterschiedlich, insbesondere wenn es um Weiterbildungen in der systemischen Familientherapie oder die Kinder- und Jugendarbeit geht. Hier lohnen sich vorab Informationsgespräche, die alle Hochschulen anbieten.


Foto: Graduierte lächeln in die Kamera

Von der Weiterbildung zum Hochschulabschluss

Welche Abschlüsse Sie am Ende Ihrer hochschulischen Weiterbildung in Händen halten können, erklärt Ihnen hoch & weit.

 

Mehr erfahren


Perspektiven einer Weiterbildung Therapien

Fortbildungen in Therapien zahlen sich aus. In einer Welt, in der der Pflegebedarf stetig steigt, gewinnt spezielles Fachwissen noch mehr als je zuvor an Bedeutung. Sei es über eine Therapie Weiterbildung nach dem Studium oder als berufsbegleitende Fortbildung: Gesteigerte Kompetenzen gehen einher mit gesteigerten Chancen auf der Karriereleiter. Auch für Arbeitnehmer:innen, die sich im Bereich Therapien selbstständig machen möchten ist ein Hochschulzertifikat eine gute erste Basis, den späteren Klienten:nnen darzulegen, dass man sein Wissen von der Pike auf erlernt hat.
 
Kurzum: Wer sich regelmäßig im Bereich Therapien weiterbildet, kann auch gewährleisten, dass sein Wissen aktuell ist und die Arbeit dem Stand von Pflegewissenschaft und -forschung entspricht. 

Foto: Gruppe lächelnder Menschen

Mehr Tipps & Tricks zu Weiterbildungen

Guter Rat ist naheliegend: Im Magazin-Bereich von hoch & weit geben wir viele nützliche Tipps, die ideale Weiterbildung zu gestalten, zu finanzieren oder zu finden. Entdecken Sie noch mehr Wissenswertes zu Fragen, die Weiterbildungsinteressierte rund um das hochschulische Angebot immer wieder stellen. Oder oft gar nicht bedenken.

Magazin