Spiel- und Medienpädagogik

Logo der Hochschule Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Übersicht

Angebotstyp

Studiengang

Abschluss

Master

ECTS-Punkte

keine Angabe

Hochschule

Ernst-Abbe-Hochschule Jena - University of Applied Sciences

Standort

Jena

Nächster Angebotszeitraum

bis

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Gesamtkosten

7.500 €

Studienformen

Berufsbegleitend

Regelstudienzeit

4 Semester

Interessensprofil

Wissensgruppen

Icon für die Wissensgruppe Gestaltung, Kunst, Medien

Wissensgruppen und Schwerpunkte

Wissensgruppen und Wissensbereiche

Medien

Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gestaltung, Kunst, Medien
mehr...

Medienmanagement

Der Wissensbereich gehört zur Wissensgruppe: Gestaltung, Kunst, Medien
mehr...

Schwerpunkte

Zu den Schwerpunkten des Weiterbildungsangebotes gehörenMedienpädagogische Methoden, Medienethik und Jugendmedienschutz, Spielwissenschaft, Medienforschung, Forschung und Entwicklung, Projektarbeit, Wissenschaftstheorien und empirische Forschung, Kulturelle Bildung, Medienwissenschaft, Spielpädagogische Methoden, Digitale Spiele in der Bildung

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten des Weiterbildungsangebots belaufen sich auf 7.500 Euro.

Anmerkung zu den Gesamtkosten

Symbol für Kostenübersicht Link Kostenübersicht

Lehr- und Lernformate

Studienformen

Berufsbegleitend

Örtliche Flexibilität

0 %

Zeitliche Flexibilität

0 %
Vorlesungen (Präsenz)Selbstlernphasen (Asynchron)Übungen (Asynchron)

Information

  • Asynchron: Bei einem asynchronen Konzept werden die Kursmaterialien (Texte, Präsentationen, Podcasts, Screencasts, Videos) zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer können diese zu einem anderen Zeitpunkt abrufen bzw. bearbeiten.
  • Synchron: Bei einer synchron stattfindenden Veranstaltung sind Sie und Ihre Studierenden gleichzeitig in einem virtuellen Raum oder auf einer Plattform anwesend.
  • Präsenz: Bei einer Veranstaltung vom Typ 'Präsenz' ist die Teilnahme am Standort der weiterbildenden Hochschule erforderlich.

Zielgruppen

Die Auseinandersetzung mit der medienpädagogischen Betrachtung von Spielen erlaubt eine breite Ausgangsbasis. Journalist*innen, Medienwissenschaftler*innen, Pädagog*innen, Kommunikationswissenschaftler*innen, Spielentwickler*innen, u.v.a. sind bereits in diesem Feld aktiv und haben als Quereinsteiger*innen Zugang zu dieser Thematik gefunden. Neben einer grundlegenden wissenschaftlichen Qualifikation (welche minimal durch einen BA-Studienabschluss erbracht wird) steht der Studiengang somit einer großen Interessensgemeinschaft offen. Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind dabei von Vorteil. Berufserfahrung ist keine nötige Eingangsqualifikation. Eine Fokussierung auf die Themen der Spiel- und Medienpädagogik kann auch für berufsunerfahrene Personen zur Orientierung und Spezialisierung dienlich sein.

Fristen und Termine

Vorlesungszeit

Zulassungssemester: nur SommersemesterVorlesungszeit: bis

Bewerbungsfristen

Anmeldefrist für Auswahlverfahren / Eignungsprüfung

bis

Voraussetzungen (Zugang und Zulassung)

Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss und Praktische Erfahrung

Erster Hochschulabschluss

Bei mehreren ersten Hochschulabschlüssen reicht es in der Regel einen der genannten Hochschulabschlüsse vorweisen zu können.

Bachelor/BakkalaureusDiplomMagister

Erforderliche praktische Erfahrungen

1 Jahr Berufserfahrung

Anmerkungen zu den Voraussetzungen

​Voraussetzungen für die Zulassung sind: - Bachelor of Arts und ähnliche Abschlüsse mit einer Mindestnote von 2,3 und 210 ECTS. Bei Bewerbern und Bewerberinnen mit einem Bachelorabschluss mit 180 ECTS können bis zu 30 ECTS durch alternative Leistungen anerkannt werden. - mindestens einjährige Berufserfahrung - ein Schreiben, das die Motivation für das Masterstudium ausdrückt (max. 3000 Zeichen)

Zu erwerbende Kompetenzen

Mit dem Masterstudiengang werden Sie befähigt, innovative Konzepte und Projekte zu erstellen, Forschungen zu initiieren und Führungspositionen einzunehmen. Ziel ist es, die Studierenden zu befähigen diverse methodische Ansätze der Spiel- und Medienpädagogik sowie der Sozialpädagogik, in ihrem jeweiligen Praxisfeld umsetzen zu können.

Standorte und kooperierende Hochschulen

Standorte

Jena

Ansprechpersonen und Kontaktstellen

Jenaer Akademie Lebenslanges Lernen (JenALL) e.V.

03641 205108mail@jenall.deCarl-Zeiss-Promenade 2
07745 Jena
Zur Webseite
Die EAH Jena bietet ein praxisnahes Studium, ist regional verbunden und international orientiert. Sie folgt dem Leitsatz „Innovation für Lebensqualität – Gesundheit, Präzision, Nachhaltigkeit & Vernetzung.

Prof. Dr. Steffen Teichert

Rektor der Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Foto: Gebäude der Hochschule Jena